Dienstag, 29. Oktober 2013

[Life] Krimi-Dinner

Einige von euch hatten mich gebeten, ihnen ein Bericht zu unserem Besuch beim Krimi-Dinner zu liefern. Und das tue ich natürlich gerne. :)

Ich hatte die Karten S. zum Geburtstag geschenkt. Schon zu Weihnachten wollte ich ihm die eigentlich schenken, aber da die Karten so weit im Voraus ausgebucht waren, hatte ich mich dann dagegen entschieden. Und auch wenn Juni bis Oktober nun wieder eine relativ lange Zeit war, habe ich nun zugschlagen, da ich wusste, dass das Geschenk S. wirklich gut gefallen würde. Und Vorfreude ist bekanntlich auch die schönste Freude!

Stattgefunden hat das ganze im Cafe K, hier in Hannover. Man musste sich anmelden und ein paar Daten angeben wie z.B. Alter, etc. Dann haben wir vor etwa zwei Wochen Briefe bekommen mit unseren Rollen und einer kurzen Rollenbeschreibung. So hatten wir dann Zeit, uns Gedanken übers Kostüm zu machen und uns ein wenig in die Rollen einzufinden. S. wurde Fritz Haarmann und mir Rotkäppchen zugespielt.. Das Thema das Abends war übrigens "Lass die Puppen tanzen" - in dem Fall waren wir also alle Wachsfiguren und die Rollen gingen von Märchenfigueren über Serienmörder, Feministen, Piraten bis hin zu dem Niedersachsenross.

Wie immer bei uns ist das ganze dann am Samstag ziemlich in Stress ausgeartet. Wir waren nämlich vorher noch im Schrebergarten und hatten für die Kostümierung außer der Ideen noch nicht wirklich etwas vorbereitet, außer dass ich bereits Stoff gekauft habe. So habe ich mich dann gestern fix hingesetzt und habe mir ein Cape genäht und S. hat sich ein kleines Hackebeil und die Hutkrempe gebastelt. 

Nach stressigen zwei Stunden sind wir dann ein paar Minuten zu spät im Cafe K angekommen, war aber alles noch im zeitlichen Rahmen. Im Cafe wurden wir dann mit Namensschildern versehen und konnten bei einem ersten Sektempfang die Kostümierungen der anderen begutachten und unsere Verbündeten laut Rollenbeschreibung finden. Lustigerweise kannte ich meine eine Verbündete bereits aus dem "richtigen Leben", da diese auch bei der Messe arbeitet und wir letztens zusammen ein Seminar besucht haben. Das war natürlich dann direkt angenehm, jemanden zu kennen.

Nach einer Einführung vom Cafebesitzer und Puppenspieler hat man Gespräche geführt und sich eingefunden. Kurze Zeit später gab es dann auch einen Mord und wir hatten während des Essens immer wieder Zeit, Ermittlungsgespräche zu führen und uns wurden auch immer zwischendurch Hinweise zugespielt.

Nach dem Nachtisch sollte dann jeder von uns aufschreiben, wer unserer Meinung nach der Mörder ist und warum und wer die beste Kostümierung und die beste schauspielerische Leistung gebracht hat. Dann kam die Auflösung und der Abend klang noch ruhig aus und S. und ich sind dann auch bald nach Hause, weil ich leider den ganzen Abend Kopfschmerzen hatte.

Wie hat mir das Krimi-Dinner nun also gefallen? Und hat es sich gelohnt?
  • Wir... ach nee Ich (war ja ein Geschenk ^^) habe insgesamt 36€ pro Person für das Dinner (drei Gänge: Kürbissuppe, Schweinefilet mit Kartoffelbrei und Möhren und zum Nachtisch Pflaumeneis) bezahlt und die Getränke mussten wir vor Ort nach Verzehr bezahlen. Preislich finde ich es okay, aber auch nicht gerade günstig. Obwohl man gleichzeitig sagen muss, dass Krimi-Dinner auch über Jochen Schweizer und so angeboten werden und die deutlich teurer sind und sicherlich nicht so eine gute Atmosphäre bringen. Deswegen würde ich sagen, dass der Preis alles in allem angemessen war.
  • Sehr gut gefallen hat mir, dass sich wirklich fast alle Gedanken um ihre Kostümierung gemacht haben und auch gut in ihren Rollen geblieben sind. Und uns hat der ganze Verkleidungsprozess auch ein Heidenspaß gemacht, auch wenn es etwas stressig war.
  • Während des Dinners selber hätte ich mir  gewünscht, dass uns von den Spielleitern aufgetragen worden wäre, dass wir die Plätze tauschen sollen z.B. nach jedem Gang, da man so noch mehr mit vielen verschiedenen Leuten ins Gespräch gekommen wäre.
  • Was die Lösung des Mordes angeht (die ich hier natürlich nicht preisgeben werde) waren S. und ich etwas enttäuscht... Wir haben den Mörder explizit nicht aufgeschrieben, da uns die Lösung zu naheliegend war und wir eher an etwas außergewöhnlicheres gedacht haben.. dem war nicht so! Anscheinend war es wirklich beabsichtigt, dass man durch viele Hinweise den Mörder kennt und dass das offensichtliche wohl doch manchmal einfach die richtige Lösung ist! Da hätten S. und ich wohl nicht so kompliziert denken dürfen. ;)
Fazit: Insgesamt hat mir der Abend sehr gut gefallen.. alle Leute waren nett und offen. Ich habe aber von niemanden dem richtigen Namen erfahren, da natürlich alle in ihren Rollen geblieben sind. Ich kann mir gut vorstellen,  wieder einmal zu einem Krimi-Dinner ins Cafe K zu gehen und empfehle dies auch allen anderen. Jedoch nur dann, wenn ihr auch Spaß am Verkleiden und Schauspielern habt, sonst ist diese Art von Krimi Dinner wo alle mitspielen natürlich nichts für euch. Für S. und mich war es, wie schon erwähnt, super auf diese Weise. Und der Abend hat sich für uns gelohnt und wir hatten sehr viel Spaß!

Falls ihr noch Fragen habt, immer gerne damit raus.. nun aber erst noch mal nach viel Text einige Bilder. Erst mal welche, die ich währenddessen gemacht habe.
  

 


Und nun folgen S. und ich in unseren Verkleidungen:

Rotlkäppchen:


Rotkäppchen und Fritz Haarmann:

Ich hoffe, euch hat mein erster ausführlicher Erfahrungsbericht hier im Blog gefallen. ;)

Grüßlis, LadyPeach =)

Kommentare:

  1. Ich finde das so eine tolle Sache! Bei uns läuft es allerdings meines Wissens etwas anders - zumindest in den mir bekannten Angeboten, eben ein anderes Konzept, was ich persönlich bevorzugen würde ;) Man hat keine Rolle und wird auch nicht unbedingt eingebunden, nur wenn man möchte, wenn man nicht möchte, kann man dem Theater quasi einfach zusehen. Kostet allerdings auch 75€ pro Person.

    Heute Abend mache ich dir endlich ein paar Tartes aus meinem eigenen Bestand fertig (wir fackeln sie eh nicht mehr ab, wiel so intensiv). Tut mir leid dass sich das so gezogen hat, ich hab zu viel anderes im Kopf -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay! Tartes! Ich freue mich und kein Problem, dass es so lange gedauert hat.. Die richtig kalten Tagen, wo man dringend Kerzenlicht braucht, kommen ja erst noch! :)

      Löschen
  2. Das hört sich ja gut an! Und ihr beide seht echt toll aus!!!
    MC

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :)