Montag, 28. Januar 2013

[Life] Von Ärzten und nervigen Leberflecken

Schönen guten Abend ihr da draußen :)

Wie vorhin schon im Montagsstarter erwähnt, war ich heute beim Arzt um die Nähte der Leberflecken-OP ziehen zu lassen.

Ähm, wer sehr zart beseidet ist, sollte das eher nicht lesen. Ist vielleicht ein wenig ekelig!

Ich komm also bei der Ärztin rein und dieso so: "Ich habe schlechte Nachrichten" und ich dachte direkt daran, dass der Leberfleck doch schlecht war. Tja, ist es aber nicht, sondern: anscheinend haben die zu wenig rausgeschnitten, so dass noch Teile vom Leberfleck drin sind. Also muss ich Ende Februar noch mal hin: und alles wird wiederholt. Die ganze Schose.. Die Narbe (die ja noch nicht mal richtig verwachsen ist) wird noch mal wieder rausgeschnitten und dann eben noch den restlichen Teil des Leberflecks..

Und das Fiese daran ist, dass ich dann mal wieder kein Sport machen darf.. Hmpf! Naja, dann muss ich wohl bis Ende Februar exzessiv Sport machen, um die zwei Wochen dann wieder ausgleichen zu können. Mal sehen.

So, nun hüpf ich ab ins Bettchen... Mal schön früh ins Bett, das wären dann mal 7 Stunden unter dr Woche, richtig viel für meine Verhältnisse!

Grüßlis, LadyPeach =)

Kommentare:

  1. Das ist wie mit meiner Weisheitszahnwurzel, die "vergessen" wurde *seufz* Naja, können wir noch froh sein, dass unsere Ärzte bei sowas versagen und nicht bei der Anästhesie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch wieder wahr. :) Und die Ärztin meinte auch, dass der Operateur dafür gar nichts kann, weil man das wohl nicht wirklich sehen könnte. Hm ja, ist klar!

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :)